Herkunft


Die Herkunft des Familiennames THURAU ist bis heute nicht eindeutig geklärt, woher genau der Name geographisch abstammt. Meine Nachforschungen haben bisher folgendes ergeben:

Im Gebiet des ehemaligen Ostpreussens gab es ein katholisches Kirchspiel THURAU, das im Landkreis Neidenburg (Masuren) existierte. Gegründet wurde es im Jahr 1608. Es war außer dem Kirchspiel Neidenburg das einzige katholische Kirchspiel im Landkreis Neidenburg. Vermutlich entstand es durch die Einflüsse des katholischen Erzbistums Ermland.
QUELLE: http://wiki-de.genealogy.net/Ostpreußen/Genealogische_Quellen/Kirchbuchbestände_Kreis_Neidenburg
QUELLE: http://wiki-de.genealogy.net/KB-Datenerfassungen/Ostpreussen/Neidenburg
BILDQUELLEN: http://www.neidenburg.de




Das Kirchspiel bestand aus dem Kirchgut Thurau, dem Rittergut Thurau und dem Kirchdorf Thurau. Am 29.10.1874 wurden alle Evangelischen im katholischen Kirchspiel Thurau in die evangelische Kirche Mühlen (Landkreis Osterode) eingepfarrt.
Gegründet wurde das Kirchengut 1321. Die Region ist seit dem frühen 14. Jahrhundert von baltischen Stämmen besiedelt und gehörte somit zu den Ursprungsgebieten des damaligen Preußens/Prussen
QUELLE: http://www.bildarchiv-ostpreussen.de/cgi-bin/bildarchiv/suche/show_ortsinfos.cgi?id=61418
QUELLE: https://books.google.de/books?id=5a1oAAAAcAAJ(S.24)
QUELLE: http://gov.genealogy.net/item/show/object_290188




Das Kirchspiel hatte im Jahr 1938 folgende Größe:
QUELLE: http://www.bildarchiv-ostpreussen.de/cgi-bin/bildarchiv/suche/show_karteninfos.cgi?id=66105&typ=o

Das Dorf Thurau trägt heute den polnischen Namen Turowo und besteht nach wie vor aus dem Kirchengut.
QUELLE: https://ro.com.pl/kosciol-w-turowie/01236956


Laut einem Amtsblatt der Preussischen Regierung zu Königsberg gab es im Jahr 1845 eine Mathy zu Thurau
QUELLE: https://books.google.com/books?id=jQ9PAAAAcAAJ (S.304)

Eine Assoziation mit meinen bekannten Ahnen ergibt sich bisher aufgrund der kurzen geographischen Distanz zu dem Ortschaften Canditten & Wildenhoff, wo meine Ahnen lebten. Diese Orte lagen westlich im Landkreis Preußisch Eylau.


Im Dorf Quehnen im Kirchspiel Canditten gab es einen Abbauhof mit dem Namen THURAU.
QUELLE: http://mitglieder.ostpreussen.de/canditten/index.php?id=644